Karl May Verlag Bamberg Radebeul 
Einen Moment bitte...
Anmelden beim Karl-May-Shop
Hier können Sie sich mit den Ihnen bekannten Anmeldeinformationen
beim Karl-May-Shop anmelden.

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen? Dann einfach hier klicken.
Abbrechen Anmelden
Menü

Die Bände 1-9 der Gesammelten Werke, also der sechsbändige Orient-Balkan-Zyklus und die "Winnetou"-Trilogie, wurden in den vergangenen Jahren in der Textgestalt der blauen Jubiläumsausgabe von 1962 neu in Druck gegeben. Diese Fassung orientiert sich weitgehend am Text der Fehsenfeld-Bände, etliche nach heutigem Empfinden zu starke Bearbeitungen früherer Jahre wurden dabei getilgt und die alte Form der Erzählungen wieder hergestellt. Modernisierungen und kleinere stilistische Verbesserungen sowie die Abhilfe bei logischen, geografischen, chronologischen Irrtümern etc. blieben erhalten. Die zeitlichen Umstellungen in "Winnetou II" und die Streichung des Zugüberfalls in diesem Teil des Romans wurden ebenfalls in die aktuelle grüne Ausgabe übernommen, da die Wiederholung des Kampfes um den Zug eine augenfällige inhaltliche Schwäche in der Komposition der "Winnetou"-Trilogie darstellt, mit der May, wie wir aus Briefen an den Verleger Fehsenfeld wissen, nie recht zufrieden war.

Bei mehreren Sammelbänden innerhalb der Gesammelten Werke hat sich eine Umgruppierung einzelner Texte als sinnvoll erwiesen.

· Band 19, "Kapitän Kaiman" bleibt zwar aus der "Old Surehand"-Reihe herausgelöst, enthält aber nunmehr die Einzelepisoden und Rahmengeschichte wie der einstige "Old Surehand II", in derselben Reihenfolge, ohne Kürzungen und - von der modernen Orthografie und einigen kleineren stilistischen Eingriffen abgesehen - unbearbeitet. Wer mag, kann den Band also in die Surehand-Folge einschieben, wer ihn als Einzelausgabe mit kürzeren May-Erzählungen separat genießen möchte, kann es weiterhin so halten.

· Auch die Bände 26 und 27 ("Der Löwe der Blutrache" und "Bei den Trümmern von Babylon") sind von dieser Umgestaltung innerhalb der Gesammelten Werke betroffen. In den Jahren 1999 bzw. 2000 wurde eine Neuausgabe erstellt, die sich - im gleichen Sinne wie der revidierte Band 19 - weitgehend unverändert - am Text der Erstausgaben im Verlag von F. E. Fehsenfeld - also den Bänden I und II des vierbändigen Romanzyklus "Im Reiche des silbernen Löwen" - orientiert. Die Herauslösung von Einzelepisoden (wie bisher im Band 26) und Zusammenfassung der Haupthandlung in einem Band (bisher Band 27) hatte zwar durchaus Ihren Reiz und ergab auch eine gefällige Lesefassung, allerdings bedeutete dies auch eine relativ starke Kürzung verschiedener Handlungsstränge. Das war ausschlaggebend für den verlegerischen Entschluss, wieder auf die ursprüngliche lange Romanfassung zurückzugreifen, sodass die Bände 26 und 27 nun in der Tat wieder eine inhaltliche Einheit darstellen und daher auch im neuen Gesamtverzeichnis so gekennzeichnet wurden.

· Band 38, "Halbblut", enthält jetzt neben der Titelgeschichte noch die drei Novellen, die Karl May im Jahre 1894 unter dem Titel "Die Rose von Kaïrwan" als gesonderte Buchausgabe veröffentlicht hatte: "Der Pfahlmann" (der in den Gesammelten Werken bisher in Band 19, "Kapitän Kaiman", enthalten war) sowie "Der Kaperkapitän" und "Von Mursuk bis Kaïrwan".

· Veränderungen betreffen auch Band 48, "Das Zauberwasser".Die fünf Alterswerk-Erzählungen "Der Zauberteppich", "Weihnachtsfeier in Damaskus", "Abdahn Effendi", "Merhameh" und "Schamah", die früher in 48 zu finden waren, sind nun im speziell dem Spätwerk gewidmeten Band 81 "Abdahn Effendi" enthalten, der daneben die "Briefe über Kunst" (Textfassung nach dem Erstdruck), die Erstfassung von "Babel und Bibel" und diverse Fragmente und sonstige kleinere Texte aus den letzten Schaffensjahren bringt. Neben den verbleibenden Geschichten "Das Zauberwasser", "Phi-phob, der Schutzgeist", "Am "Singenden Wasser", "Schwarzauge", "Das Hamaïl", "Die Söhne des Upsaroka", "Das Kurdenkreuz" und "Schefakas Geheimnis" umfasst Nummer 48 jetzt zudem die Texte "Der Gitano" und "An den Ufern der Dwina" (bis zur Revision 1999 in Band 19) sowie "Himmelslicht", "Es Ssabi - der Verfluchte", "Bei den Bachtijaren" und "Auferstehung" (bis zur Revision 1999 in Band 26).

· Band 49, "Lichte Höhen", bringt in der revidierten Fassung komplett alle Gedichte aus den "Himmelsgedanken" sowie das Drama "Babel und Bibel", beides unbearbeitet nach der Erstausgabe (seit 1998).>

· Kleinere Revisionen bzw. ‚Rückbearbeitungen' wurden schließlich noch vorgenommen in Band 30 "Und Friede auf Erden", Band 36, "Der Schatz im Silbersee", Band 37 "Der Ölprinz" und Band 65 "Der Fremde aus Indien". In Band 72, "Schacht und Hütte" wurde die nach neueren Erkenntnissen definitiv nicht von May verfasste Geschichte "Fundgrube Vater Abraham" gestrichen (seit 1996). Außerdem entfiel bei der letzten Neuauflage (2005) der Essay "Die Liebe nach ihrer Geschichte", da die von Karl May stammenden Beiträge zum "Buch der Liebe" 2006 vollständig in Band 87 der GW publiziert wurden.

Dies ist der aktuelle Stand, weitere Revisionen älterer Bände sind derzeit nicht vorgesehen.

Ein Service för den Sammler

Folgende Bände bekamen neue bzw. überarbeitete Titelbilder
Band 11 - Carl Lindeberg Band 49 - Carl-Heinz Dömken
Band 16 - Carl Lindeberg Band 52 - Carl Lindeberg
Band 26 - Carl Lindeberg/Klaus Lehmann Band 53 - Paul Drake
Band 27 - Carl Lindeberg Band 55 - Carl Lindeberg
Band 28 - Klaus Lehmann Band 56 - Carl Lindeberg
Band 37 - Carl Lindeberg Band 57 - Carl Lindeberg
Band 39 - Klaus Lehmann Band 58 - Carl Lindeberg
Band 45 - Carl Lindeberg Band 59 - Carl Lindeberg
Band 46 - Carl Lindeberg Band 61 - Carl Lindeberg
Band 48 - Carl Lindeberg Band 64 - Carl Lindeberg